Backstage bei den Storytellers!

Wie viel Arbeit ein Theaterstück machen kann erfahren gerade die Storytellers, deren Mitglieder sich nicht nur auf der Bühne sondern auch dahinter betätigen.
Unsere Darsteller lernen nicht nur ihre Rollen, sondern arbeiten auch am Bühnenbild eifrig mit.

Bereits in der Vergangenheit haben wir einige Bilder davon gezeigt, wie unser Bühnenbild entsteht. Aber nun sind wir in der glücklichen Lage, dass wir beinahe fertig mit den Bühnenarbeiten sind. Unsere Kulissen sind soweit fast fertig und wir freuen uns darauf, unsere Darsteller in den Kulissen proben zu lassen. Ein besonderer Dank gilt an der Stelle Ruben Schulz, der viel Arbeit in Planung und Umsetzung unserer beiden Bühnenbilder gesteckt hat.
Aber auch die Herstellung der Requisiten hat in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht und wir bedanken uns bei den zahlreichen Helfern, die während und außerhalb der Probenzeit viel Mühe in deren Fertigstellung gesteckt haben.
Ein weiterer Meilenstein ist damit erreicht.

Die Produktion der Kostüme läuft weiterhin auf Hochtouren und wir unterstützen Melissa May, die zeitgleich noch als Königin Nemain auf der Bühne steht, tatkräftig. Während ihre Nähmaschine kaum stillsteht, machen sich die Storytellers daran unter der Anleitung unsere Designerin kleinere Arbeiten zu übernehmen. Zuschnitte, bemalen und Akzente aufsticken haben wir zumindest in den vergangen Wochen gelernt.
Ein besonderes Highlight waren die Hosen unserer Cervinae. Die Halbwesen haben dank Melissa May nun endlich auch pelzige Beine.
Für alle, die noch mehr von Melissa May und ihren Werken sehen möchten: Sie ist mit ihrer Modenschau Reflection noch einmal auf der Mode Heim Handwerk Messe am 14. November zu sehen.

Spannend wurde es für Nathalie Nella, Adriano Augello, Sarah Heckhoff und Anika Wilms auch, als sie die Möglichkeit hatten mit der Nachtwind (http://jaynightwind.blogspot.de/) einen Podcast aufzunehmen. Hier konnten sie über die Entstehung und Entwicklung des Projekts, die Geschichte von Mundoria, und natürlich die Aufführung vom 27. – 29. November sprechen.
Nun sind wir alle gespannt auf die Veröffentlichung des Podcast, den wir hier natürlich auch teilen werden

Dreieinhalb Wochen vor der Aufführung möchten wir außerdem darauf hinweisen, dass es freie Platzwahl im Raum 222 des Unperfekthauses geben wird und wir hoffen, dass wir nicht zu viele freie Plätze während unserer Aufführung zu beklagen haben.

 

 


Vorheriger Beitrag
Teamgeist bei den Storytellers
Nächster Beitrag
Es geht in die heiße Phase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü